Argentinische Waldschaben

(Blaptica dubia)


Blaptica dubia
Verschiedene Größen Blaptica dubia

Die argentinische Waldschabe ist mittlerweile eine sehr beliebte Futterschabe. Sie ist sehr leicht zu vermehren und die Reproduktionsrate ist hoch, wenn die Zucht einmal läuft. Da die Schaben bis zu 4,5 cm groß werden, sind die adulten Tiere leider nicht für mittelgroße Anolis geeignet. Es können aber kleine bis mittelgroße Larven verfüttert werden. Größere Männchen nehmen auch größere Larven an.

Blaptica dubia, argentinische Waldschaben
Zuchtbox Blaptica dubia
Zur Zucht verwende ich auch wieder eine Samla-Box. Für die Blaptica dubia nehme ich eine Box, die 45 l fasst. In dieser Box können die Schaben aller Größen zusammen bleiben. Es scheint, dass eine große Menge Schaben den Fortpflanzungstrieb noch steigert. Es sollten allerdings auch nicht zu viel geflügelte Männchen vorhanden sein. Pro Männchen können ruhig vier bis fünf Weibchen in der Zuchtbox sein. In den Deckel habe ich Luftlöcher geschnitten und diese mit Gaze verklebt. Bei den argentinischen Waldschaben habe ich auch den Boden ausgeschnitten und mit Gaze verschlossen, damit der Kot nach unten in eine andere Kiste fallen kann. Unter einem Drittel der Box habe ich eine Heizmatte platziert. Die Schaben benötigen eine Temperatur zwischen 24° und 28° C. Steigt die Temperatur über 30° C stellen die Schaben die Zucht komplett ein. Die Box richte ich mit Eierkarton, Trockenfutter, Nassfutter und Wasser ein.

Als Trockenfutter sind Haferflocken, Fisch-, Katzen-, Hunde- oder Hühnerfutter geeignet. Ich verwende Fischfutter und Haferflocken. Als Nassfutter kann alles an Obst und Gemüse gegeben werden. Ich versuche es relativ abwechslungsreich zu gestalten, denn gesunde und gut genährte Futtertiere sind auch gesund für unsere Reptilien. Wasser kann man mit einer Dochttränke oder als Wasserkristalle geben. Offenes Wasser sollte mit Watte abgedeckt werden, da die Schaben sonst ertrinken.

Blaptica dubia
Blaptica dubia

Die Schaben verfüttere ich indem ich sie in kleinen Keramikschüsseln ins Terrarium stelle. So können sie sich nicht im Terrarium verstecken und die Anolis holen sie aus der Schüssel.