"Kenianische Zwergschaben"

(Blaberidae spec. Kenya)


Blaberidae spec. Kenya, kenianische Zwergschabe
Blaberidae spec. Kenya

Blaberidae spec. Kenya ist eine sehr klein bleibende Schabenart. Die Weibchen werden bis zu 1,2 cm groß und haben somit die optimale Größe für alle mittelgroßen Anolis-Arten. Adulte Tiere sind schwarz gefärbt, während die Jungtiere bräunlich gefärbt sind.

Blaberidae spec. Kenya, kenianische Zwergschabe
Zuchtbox Blaberidae spec. Kenya

Ich züchte diese Schaben in einer Samla-Box von IKEA. Die Box hat die Größe 39x28x28 cm. In den Deckel der Box habe ich zur Belüftung ein paar Löcher gemacht und diese mit Gaze zugeklebt. Über Ausbrecher muss man sich keine Sorgen machen. Die Schaben können die glatten Wände der Box nicht hinaufklettern. Selbst wenn mal eine entkommen würde, würde diese aber auch in kurzer Zeit vertrocknen. Ich fülle den Boden bis zu einer Höhe von 10 bis 15 cm mit feuchter Erde auf und decke diese dann mit einer Schicht Eichenlaub ab. Außerdem lege ich noch ein paar Korkstücke auf den Boden. Die Jungtiere halten sich vorwiegend im feuchten Boden auf während die adulten Tiere sich auch häufig unter den Korkstücken sammeln. Die Schaben benötigen kein Licht, aber eine etwas erhöhte Temperatur ist von Vorteil. Diese sollte zwischen 22° und 30° C betragen. Ich habe eine Heizmatte unter die Kiste gelegt, da diese bei mir im Keller steht.

Als Futter kann man so gut wie alles an Obst und Gemüse geben. Ich füttere hauptsächlich Möhren, Zucchini, Gurke und Fischfutter. Die Schaben fressen sogar das Eichenlaub.

Blaberidae spec. Kenya, kenianische Zwergschabe
Blaberidae spec. Kenya

Zur Entnahme klopfe ich einfach die Tiere vom Korkstück in eine andere Dose. Zum Verfüttern bestäube ich die Schaben mit Calcium und/oder Vitaminpulver und fülle sie in eine Keramikschüssel. Aus der Keramikschüssel können die Schaben nicht entkommen und sich im Terrarium verbreiten. Die Anolis holen sich die Schaben dann aus der Schüssel.

Gereinigt wird die Box nicht regelmäßig. Ab und zu entnehme ich eine Heimchendose Erde mit einigen Schaben und gebe diese Ansätze an andere Terrarianer ab. Die entnommene Erde wird wieder aufgefüllt. So wird die Erde immer mal wieder erneuert.